Petit Four

Kurz vor unserem 7. D.A.U. Treffen kündigte Christian an, seinen kleinen Standlautsprecher "Petit Four" fertiggestellt zu haben. Für dessen Bestückung bediente sich Christian zweier sehr wertiger Chassis aus dem Regal des indonesichen Herstellers SB Acoustics. Noch nie zuvor hatte er sich zudem an eine TQWT heran gewagt, so dass die "Petit Four" in dieser Hinsicht einer Premiere gleich kommt. Für den Tiefmitteltonbereich fiel die Wahl schlußendlich auf den SB15MFC30-8, welcher mit seinem TSP-Satz die idealen Gene für den Betrieb in einem TQWT Gehäuse mit sich bringt.

SB15MFC30-8

TSP Datensatz:

  • Fs: 39 Hz
  • Re: 5,7 Ohm
  • Qms: 4,4
  • Qes: 0,4
  • Qts: 0,37
  • Vas: 17,7 L
  • Mms: 9,0 G
  • Cms: 1,85 mm/N
  • Sd: 82 cm²
  • Le: 0,14 mH
  • Bl: 5,6 Tm
  • Rms: 0,5 kg/s

In einer 165cm langen TQWT mit relativ kleinen Querschnitten verspricht die Simulation mit dem bewährten MJK-Sheet Tiefgang bis nahezu 30 Hz. Für einen "13er" ist das durchaus eine Hausnummer.

SB15MFC30-8 in 165cm TQWT

Messungen des unbeschalteten Tiefmitteltöners im vorgesehehen Gehäuse offenbarten, dass der MItteltonbereich nicht frei von Fehlern ist. Diese werden durch den in diesem Bereich verlaufenden Baffle Step noch verstärkt.

SB15MFC30-8 unbeschaltet

Eine Trennung zu einem tief ankoppelbaren Hochtöner erscheint sinnvoll, und so unternahm Christian Versuche mit dem SB29RDC-C000-4 Ring Dome Tweeter, welchen er aus einem anderen Projekt noch in seinem Fundus hatte.

SB29RDC-C000-4

Dieser Hochtöner erscheint beim ersten Hinsehen etwas seltsam. Sieht es doch so aus, als hätte die Kalotte Besuch von einem neugierigen Kinderfinger gehabt. Hier kann aber Entwarnung gegeben werden. Die Membran ist nicht nur durch ihre recht breite Sicke zentriert, sondern zusätzlich in ihrem Mittelpunkt. So wird der Hochtöner zu einem Ringradiator mit entsprechendem, etwas stärker bündelndem Abstrahlverhalten. Durch seine sehr niedrige Resonanzfrequenz von nur 600 Hz in Verbindung mit einem Kennschalldruck von 93dB und die niedrigen Verzerrungswerte steht der gewünschten, niedrigen Trennfrequenz knapp oberhalb von 1,5kHz nichts im Wege.

SB29RDC-C000-4 unbeschaltet

Nachdem Christian mit Xover eine Weichenschaltung simuliert und diese gesteckt hatte, stellte sich bei den nachfolgend durchgeführten Messungen erwartungsgemäß das gewünschte Ergebnis ein

Messung "Petit Four" auf Achse mit Einzelzweigen, ohne Nahefeldanteil

Messung "Petit Four" 0° - 90° ohne Zweige, ohne Nahfeldanteil

Messung "Petit Four" Achse und verpolt, ohne Nahfeldanteil

Die gefensterten Messungen zeigen den Amplitudenverlauf natürgemäß ohne den Bassanteil. Das Verhalten im Bass entspricht dem, welches die weiter oben abgebildete Simulation der TQWT zeigt.

Auch der Beschaltungsaufwand hält sich in angenehm preiswerten Grenzen. Der Tiefmitteltöner wird durch ein Filter 3. Ordnung mit nachgeschaltetem Saugkreis beschaltet. Der Hochtöner gibt sich mit einem schlichten Filter 2. Ordnung und nachgeschaltetem Spannungsteiler zufrieden.

Weichenschaltung "Petit Four"

Der Impedanzverlauf der "Petit Four" ist unkritisch und unterschreitet an keiner Stelle die 4 Ohm Marke.

Impedanzverlauf "Petit Four"

Die Bedämpfung der TQWT erfolgt nach klassischem und bewährtem Vorbild. Sowohl im schmalen, als auch im breiten Querschnitt wird der Boden mit 2 Lagen Noppenschaumstoff belegt. Der schmale Bereich der Line wird bis einige Zentimeter unterhalb des Chassis locker mit Polyesterwatte ausgekleidet. Ferner wird eine dünne Lage Polyesterwatte auf den Noppenschaumstoff im großen Querschnitt augebracht. Zusätzlich werden der Deckel und die ersten 20cm im oberen Bereich der Rückwand mit einer Lage Noppenschaumstoff ausgekleidet. Abschließend wird ein Streifen komprimierte Polyesterwatte (hier in schwarz, bitte nicht übersehen) zu beiden Seiten je etwa 15cm über den Teiler geklebt.

Bedämpfungsansicht "Petit Four"

Christian hatte zunächst vor, separate Aufsatzgehäuse zu erstellen, um mit verschiedensten Hochtönern experimentieren zu können. Im Verlaufe der Entwicklung stellte sich jedoch heraus, dass der SB29RDC-C000-4 ein wunderbarer Zuspieler für den TMT ist. So wurde der entsprechende Gehäuseaufsatz mit der TQWT zu einem homogenen Gehäuse verleimt und komplett furniert.

Fasen Detail

Der Gehäusebauplan ist natürlich auf das komplette Gehäuse mit Hochtonkammer zugeschnitten.

Gehäusebauplan "Petit Four"

Die Frästiefen betragen 3,3mm für den Hochtöner und 6,5mm für den Tiefmitteltöner. Die Portlänge beträgt 13cm bei 5cm Durchmesser.

Die "Petit Four" klingt deutlich erwachsener als ihre zierlichen Ausmaße erwarten lassen. Der Bass ist punchig, tief und trocken. Der Hochtöner löst sehr fein auf und spielt sehr detailliert, ohne Sibilanten überzubetonen. Der Lautsprecher baut eine sehr schöne Bühne auf, sowohl in der Breite als auch in ter Tiefe. Einzelne Instrumente sind sehr gut ortbar, Stimmen klingen sehr natürlich. Durch ihre dezente Abstimmung ist die "Petit Four" in jeder Weise langzeittauglich. Sie ist ein idealer Lautsprecher für kleine bis mittlere Räume.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Shops rund um das Hobby

  • Blitzsauberen Support für DIYler und interessantes HiFi-Material bietet im neuen Quint Store das Team um Nico Germanos
  • Sica Chassis zu deutlich günstigeren Preisen als bei deutschen Händlern gibt es bei Jukebox-Revival in den Niederlanden
  • Breit gefächtertes Angebot an Chassis, etc:  Lautsprechershop.de
  • Bauteile für Weichen findet man ebenso im Quint Store
  • große Auswahl an Chassis und günstige Preise in Frankreich (manchmal längere Lieferzeiten aber absolut seriös): TLHP
  • Chassis, Weichenteile und öfters mal Angebote bei Intertechnik

Links

  • donhighend.de: Alex baut seit einer gefühlten Ewigkeit Lautsprecher und teilt sein Wissen über seine Site / D.A.U. Mitglied
  • www.gazza-diy-audio.de: relativ neu in der Szene, daher noch wenige aber überzeugende Projekte / D.A.U. Mitglied
  • Hilfe, Chassistest, Grundlagenartikel und vieles mehr sind bei HSB zu finden. Abo ist nicht zwingend, aber es lohnt sich, im Abo den vollen Zugriff auf die Artikel und die Software zu haben!
  • nützliche kostenlose Software zum Download: Tolvan