6. D.A.U. Treffen (09.03.18 - 11.03.18)

Im diesjährigen März war es wieder soweit. Die Jungs vom D.A.U. fanden sich bei Alex in Leverkusen zu ihrem, inzwischen schon traditionellen, Treffen ein. Natürlich war das Treffen auch in dieser Ausgabe von gutem Essen, viel guter Musik und noch viel mehr guter Laune begleitet. Am Anreisefreitag bot sich irgendwann um die Mittagszeit folgendes Bild:

Christian hatte seinen Wagen buchstäblich bis an die Dachkante vollgeladen. Die sieht nach recht schwerem Geschütz aus, und der Gedanke, das ganze Zeugs in den ersten Stock schleppen zu müssen, konnte einem schon Schweißperlen auf die Stirn treiben. Zum Glück hatten andere D.A.U.'ler nicht das ganz große Besteck aufgefahren. So brachte Oli seine "Ardo" mit, eine zierliche Kompaktbox, welche einen Tang Band W5-2106 und eine Peerless H26TG-35-06 in einem wunderschönen, CNC gefertigten Multiplexgehäuse beherbergt.

Oli hatte den kleinen Lautsprecher zum Glück vor dem Treffen noch in Windeseile zusammenbauen und eine "Prototypenweiche" erstellen können. Diese wurde im Rahmen des Treffens noch fein getuned, und die silberne Verschraubung wurde durch eine standesgemäße aus schwarzen Schrauben ersetzt. Jedenfalls klingt die Box deutlich erwachsener, als ihre zierlichen Abmessungen vermuten lassen.

 

Natürlich machen solche Aktivitäten hungrig, und so fanden wir uns am ersten Abend unseres Treffens im altehrwürdigen Haus am Park, gleich am Leverkusener Stadion ein. Man hatte einen schönen Tisch für uns reserviert, und natürlich wurden uns schmackhafte Speisen serviert.

Gut gestärkt und wieder daheim angekommen konnten sich die Jungs nun ihren Elaboraten und der einen oder anderen Flasche hopfiger Kaltschale bei guter Musik hingeben.

Einen sehr nachhaltigen Eindruck hinterließ Christians KEF Koax, den er neu beschaltet und mit beträchtlicher, zusätzlicher Membranfläche umgeben hat. Dieser Lautsprecher bewies, dass eine sorgfältige Abstimmung, hochwertiges Chassismaterial und ein schlüssiges Konzept zu wahrem Musikgenuss führen.

 

Weiter ging es mit Alex' "Silent Runner", einem ultrakompakten 3-Wege Lautsprecher mit 10" Tieftöner in seitlicher Anordnung.

Die ersten Takte aus diesem Lautsprecher führten sämtliche in einem Forum genannten Kritikpunkte ad absurdum. Die Silent Runner tönt wunderbar ausgeglichen, und sie produziert neben einer exzellenten Bühnendarstellung ebenfalls einen Tiefbass, wie ihn niemand von einem 10 Zöller in solch kleinem Volumen erwarten würde.

Nach vielen Stunden wurde die Gruppe langsam aber sicher immer kleiner, bis irgendwann zu recht später Stunde auch die letzten beiden D.A.U.'ler ihre Häupter auf ihr Kopfkissen senkten.

 

Am kommenden Morgen, kurz bevor Robbe ihr großartiges Frühstück für uns zubereitet hatte, trafen wir auf einen ziemlich relaxten Daniel, der aber zugegebenermaßen bereits eine morgensportliche Aktivität hinter sich gebracht hatte.

Der Duft des vorbereiteten Frühstücks konnte ihn aber letztlich dazu überreden, das bequeme Fauteuil zu verlassen und sich in morgendliche Gaumenfreuden zu ergeben.

Für den Samstag hatten wir geplant, einen weiteren, gemeinschaftlichen D.A.U. Lautsprecher zu entwickeln. Tom hatte kurz zuvor im Portfolio des Kerpener Vertriebs Intertechnik ein interessantes, neues Chassis gefunden. Der "CR-100" verspricht in einem kleinen Gehäuse eine Performance bis in Bereiche um 50 Hz. Für "nen runden Zwanni" mussten wir das Chassis einfach ordern. Natürlich sollte der mitspielende Hochtöner ebenfalls preiswert sein und ebenso gute Tugenden aufweisen wie der CR-100. Wir fanden im "Dayton ND25FW-4" einen passenden Spielpartner für den kleinen TMT. Die Tatsache, dass der HT und die notwendigen Weichen- und Kleinteile ebenfalls bei IT erhältlich ist, hält die Portokosten für den Versand gering.

Tom beim "Anreissen" der Hochtönerposition für die "DAUmino"

Natürlich wurde auch der Samstag dazu genutzt, ausgiebig Musik zu hören. Neben den Einzelteilen für die DAUmino hatte Tom nämlich noch einen hochinteressanten Lautsprecher im Gepäck. Die "Quintessenz 2.0" besteht aus dem Sica 6H1.5CP in Kombination mit der Peerless DA25BG08-08.

Beim Anhören der Quintessenz 2.0 wird ganz schnell klar, dass Tom ein hervorragender Entwickler ist. Der Lautsprecher klingt absolut hervorragend. Es handelt sich eben um eine ausgereifte Entwicklung, die durchdacht und konsequent zu Ende geführt wurde. Die QE 2.0 macht auf frappierende Weise deutlich, dass ein paar Weichenbauteile mehr einen Lautsprecher auf eine ganz andere Ebene hieven können. Chapeau Tom!

Christian hatte für unser Treffen noch etwas ganz besonderes vorbereitet. Stolz präsentierte er uns den mobilen D.A.U. Messkoffer, welcher ein Notebook nebst Software, einen Messverstärker, sowie ein Audio Interface enthält. Christian musste sich jedoch über eine recht "käsige" Messung wundern, nachdem Tom das zu messende Objekt "hinterrücks" mittels einer Socke sabotiert hatte ;)

Leider vergeht die Zeit bei solchen Ereignissen immer viel zu schnell. Heute gab es nämlich noch einen ganz besonderen Programmpunkt, zu dem wir uns bis spätestens 18:00 Uhr in Köln einzufinden hatten. Wir hatten die berühmt berüchtigte Tour beim "Langen Tünn" gebucht. Tünn zählt zu den einstigen Miljö-Größen des Köln der 60er -80er Jahre. Glaubt uns, das kann man nicht wiedergeben. Das muss man erleben. Die 29,- Ocken sind wirklich gut angelegtes Geld für mehr als 2 Stunden richtigen Spaß. Natürlich macht ein solcher Marsch durch das abendliche Köln hungrig. Ein Glück, dass Tünns' Tour in unmittelbarer Nähe des traditionsreichen Brauhauses Päffgen endet. Dort wartete bereits ein reservierter Tisch auf uns. Nach ein paar Kaltgetränken servierte man uns dort Kölsche Spezialitäten aus der Rubrik "Fitness-Food"

Am späteren Abend ging es natürlich weiter mit interessanten Lautsprechern. Leider wurden die aber nicht mehr so ganz richtig von der Kamera erfasst, so dass von Christians "Jukebox BSNL 9000" keine tollen Fotos existieren. Es handelt sich um eine schlanke Standbox, die mit Beyma und Omnes Audio Chassis bestückt ist. Auf der Seite spielt ein SM115K, und auf der Front tummeln sich ein 6MI90 und der OA50 AMT als Aufsatzhochtöner. Zusätzlich existiert eine Variante mit dem Beyma CP16 Horn, die aber gegen den AMT das deutliche Nachsehen hat. Das Ding geht so dermaßen ab, dass es eine wahre Freude ist. Wer diesen Lautsprecher hört, weiß fortan, was Dynamik ist.

Der kommende Morgen begann mit dem gewohnt üppigen, von Robbe liebevoll zubereiteten Frühstück, und auch die ersten Stunden des Sonntags sollten noch für ausgiebiges Hören genutzt werden. Tom hatte neben seiner Quintessenz 2.0 noch seine Harris MK2 im Gepäck. In der neuen Version spielt der brandneue Sica 5.5H1.5CP zusammen mit der Sica LP98.25/245 Kalotte. Man sollte es kaum für möglich halten, aber die in interessanter Furnierung auftretende Kompaktbox klettert bis in die 40 Hz Region hinab. Auch hier zahlen sich Toms' Erfahrung als Top-Entwickler und seine durchdachte Konstruktion aus.

Bleibt zu sagen, dass es wieder ein tolles Treffen mit tollen Freunden war.

 

C U in August :)

Shops rund um das Hobby

  • Blitzsauberen Support für DIYler und interessantes HiFi-Material bietet im neuen Quint Store das Team um Nico Germanos
  • Sica Chassis zu deutlich günstigeren Preisen als bei deutschen Händlern gibt es bei Jukebox-Revival in den Niederlanden
  • Breit gefächtertes Angebot an Chassis, etc:  Lautsprechershop.de
  • Bauteile für Weichen findet man ebenso im Quint Store
  • große Auswahl an Chassis und günstige Preise in Frankreich (manchmal längere Lieferzeiten aber absolut seriös): TLHP
  • Chassis, Weichenteile und öfters mal Angebote bei Intertechnik

Links

  • donhighend.de: Alex baut seit einer gefühlten Ewigkeit Lautsprecher und teilt sein Wissen über seine Site / D.A.U. Mitglied
  • www.gazza-diy-audio.de: relativ neu in der Szene, daher noch wenige aber überzeugende Projekte / D.A.U. Mitglied
  • Hilfe, Chassistest, Grundlagenartikel und vieles mehr sind bei HSB zu finden. Abo ist nicht zwingend, aber es lohnt sich, im Abo den vollen Zugriff auf die Artikel und die Software zu haben!
  • nützliche kostenlose Software zum Download: Tolvan