4. D.A.U. Treffen (31.03.17 - 02.04.17)

Auch, wenn sich das 4. D.A.U. Treffen über den 01. April hinzog, war es natürlich weit entfernt von einem Aprilscherz. Wieder einmal haben sich die D.A.U. Mitglieder in Leverkusen versammelt, um eines ihrer schönen Treffen abzuhalten. Irgendwie war es aber bei diesem Treffen so, dass nicht viele Fotos gemacht worden sind. Woran das lag? Sicher zum einen daran, dass wir als besonderen Höhepunkt etwas ganz besonderes arrangiert hatten. Doch dazu später mehr. Der Nachmittag startete gewohnt entspannt, indem die Jungs nach und nach eintrafen. Es wurde begrüßt, geklönt, Kaffee zu sich genommen und natürlich auch Musik gehört. Irgendwann stieß auch Mat dazu, und er hatte etwas im Gepäck, worauf sich alle schon gespannt freuten.

Mat hatte nämlich den D.A.U. Turntable im Gepäck, welchen er in liebevoller Arbeit zu einem wahren Prunkstück ausgebaut hat. Ein in Intarsientechnik in das Echtholzfurnier eingebrachtes Fadenkreuz erleichtert den Umgang erheblich. Selbstverständlich handelt es sich um einen vollautomatischen, motorgetriebenen Teller, der Winkelmessungen mit ARTA selbsttätig durchführen kann. Am folgenden Samstag sollte der Turntable in Donhighends Messraum noch zur Anwendung kommen und ausgiebig getestet werden. "Leider" war am Freitag die Zeit dafür zu knapp, denn schon recht früh hieß es "fertig machen für unsere Überraschung". Alle wurden im Vorfeld darum gebeten, ein paar Klamotten für einen etwas besseren Abend mitzubringen. Diese Kleidung galt es nun anzulegen und der Dinge zu harren, die da kommen würden. Pünktlich wurden wir von unserem zuverlässigen Stamm-Taxifahrer eingesammelt, um ins bergische Odenthal gefahren zu werden. Dort war für die D.A.U. Jungs ein Tisch im Gourmet-Restaurant "Zur Post" reserviert, welches seit Jahren mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet ist.

In diesem exzellenten Restaurant genossen wir ein großartiges 6-Gänge Menü, begleitet von korrespondierenden Weinen. Und die hatten es in sich, so richtig. Jedenfalls waren wir nach dem mehrstündigen Erlebnis alle ein wenig durch den Wind. Der Wein hatte seine Wirkung hinterlassen. Zu viel mehr als entspanntem Musikhören waren wir nach Rückkunft in Leverkusen nicht mehr zu gebrauchen. Auf alle Fälle war das ein sehr schönes Erlebnis.

 

Tag Nr. 2 startete mit dem gewohnt opulenten "Robben-Frühstück", welches sich bis in den späten Vormittag erstreckte. Im weiteren Verlauf zog es uns in den im Keller gelegenen Messraum, wo wir unseren D.A.U. Turntable in Betrieb nahmen. Das Ding ist schon eine ganz tolle und vor allem komfortable Sache. Einmal in Betrieb versetzt, kann man durchaus Kaffee trinken gehen. Der Turntable führt mit stoischer Gelassenheit und der entsprechenden Software eine nach der anderen Winkelmessung vollautomatisiert durch.

Bei den durchgeführten Messungen diente die zierliche Standbox auf dem Turntable übrigens nur als Ständer für das  aufgesetzte Mittelhochtongehäuse. Dieses entstammte einer Box, die cspg6  eigens für das Treffen zusammen geklöppelt hat. Dazu bediente er sich eines vorhandenen Bassgehäuses, welches mit einem Ciare HW 321 bestückt ist und setzte diesem eben jenen Aufsatz mit einem MAG20M oben auf. Christian hatte die Frontwand des Gehäuses so gefräst, dass sie als kurzer Waveguide wirkte. Kurzum, da fehlte obenrum was. Das Chassis strahlt einfach zu wenig Hochtonenergie ab. Pragmatische Abhilfe schüttelten wir mit einem High-End Hochtöner des Typs Westra OT-57 aus dem Ärmel. Mit einem simplen Kondensator angekoppelt und auf das Gehäuse des MAG20M gelegt, offenbarte sich ein gänzlich anderer Klangeindruck. Natürlich ist das nicht Ernst zu nehmen. Es zeigt aber, dass sich die Welt mit dem MAG20M als Alleinbestückung im MHT-Bereich nicht rund dreht.

So ganz nebenbei trug das 4. D.A.U. Treffen aber auch sinnvolle Früchte. Donhighend hatte aus dem Maxi-Al-Battle noch seine Fountek FW146 im TQWT-Gehäuse, die recht tatenlos herumstanden. Im Rahmen eines kleinen, internen Messworkshops planten wir, den Lautsprecher zu einer 2-Wege Box auszubauen und mit einer neuen Weiche auszustatten. Da die Versuche aber "auf die Schnelle" mit diversen Hochtönern und Breitbändern nicht gelingen wollten, haben wir kurzerhand eine neue Standalone-Beschaltung für den FW146 entwickelt. Entstanden ist die FW146 TQWT D.A.U. Edition, welche mit weniger Bauteilen auskommt und klanglich noch einmal deutlich hinzu gewinnt.

Schwuppdiwupp, bei sowas geht die Zeit verdammt schnell um, und die Stimme von Robbe mahnte uns, endlich die Speisekarten der Lieferdienste zu studieren. Erstaunlich, von welch guter Qualität die gebrachten Speisen waren. Da durfte, besonders in Anlehnung an den voraus gegangenen Abend, natürlich ein guter Tropfen nicht fehlen. Voilà...

Ein ausgezeichneter spanischer Rotwein, für den es übrigens lohnt, mal etwas mehr zu investieren.

 

Soviel zu unserem 4. D.A.U. Treffen, welches nach dem obligatorischen "Robben-Frühstück" am späten Vormittag des 02.04.17 endete.

 

Ciao, bis zum nächsten Mal...

Shops rund um das Hobby

  • Blitzsauberen Support für DIYler und interessantes HiFi-Material bietet im neuen Quint Store das Team um Nico Germanos
  • Sica Chassis zu deutlich günstigeren Preisen als bei deutschen Händlern gibt es bei Jukebox-Revival in den Niederlanden
  • Breit gefächtertes Angebot an Chassis, etc:  Lautsprechershop.de
  • Bauteile für Weichen findet man ebenso im Quint Store
  • große Auswahl an Chassis und günstige Preise in Frankreich (manchmal längere Lieferzeiten aber absolut seriös): TLHP
  • Chassis, Weichenteile und öfters mal Angebote bei Intertechnik

Links

  • donhighend.de: Alex baut seit einer gefühlten Ewigkeit Lautsprecher und teilt sein Wissen über seine Site / D.A.U. Mitglied
  • www.gazza-diy-audio.de: relativ neu in der Szene, daher noch wenige aber überzeugende Projekte / D.A.U. Mitglied
  • Hilfe, Chassistest, Grundlagenartikel und vieles mehr sind bei HSB zu finden. Abo ist nicht zwingend, aber es lohnt sich, im Abo den vollen Zugriff auf die Artikel und die Software zu haben!
  • nützliche kostenlose Software zum Download: Tolvan