Galerie der Projekte - Nachbauten, Pimps, Abwandlungen, ...!

Wenn Sie eine unserer Boxen nachgebaut, abgewandelt, etc. haben oder eine unserer Ideen aufgegriffen und umgesetzt haben, wäre hier der Platz, um zu zeigen, was Sie mit den eigenen Händen erschaffen haben. Schreiben Sie uns eine E-Mail und wir stellen hier gern Bilder Ihrer Lautsprecher (falls gewünscht mit einem kleinen Text) ein. Bitte kontaktieren Sie uns unter: info@der-akustische-untergrund.de


Ardo, Achila und AaO - Eine kleine D.A.U. Auswahl von Peter K.

Peter K. hat gleich mehrere Lautsprecher von den einzelnen D.A.U. Entwicklern nachgebaut. Die Tatsache, dass Peter über eine CNC Ausrüstung verfügt, hat zu sehr originellen und aussergewöhnlichen Gehäuseausführungen geführt. Allen ist gemein, dass sie handwerklich vorzüglich ausgeführt sind. So zieren die Fronten der Against all Odds eingefräste Kreisausschnitte, die sich über die mit Echtholz furnierten Seitenwände hinweg erstrecken. Die Oktik gewinnt durch diese Maßnahme eine gewisse Leichtigkeit. Noch aufwendiger führte Peter die Gehäuse seiner Achila TL aus. Die Schallwand, sowie die Seiten erhielten perfekt eingefräste Designelemente aus Aluminium, die die Lautsprecher zu wahren Schmuckstücken werden lassen. Als "Weltlautsprecher" kann man Peters Ardo bezeichnen, in die er Konturen einzelner Länder fräste, um sie danach mit Epoxydharz in dezentem blau aufzufüllen. Bleibt einzig zu sagen, dass wir sehr stolz darauf sind, wenn jemand sich solche Mühe macht und sehr viel Arbeit geleistet hat, um drei wunderschön anzusehende Lautsprecherpaare aufzubauen. Chapeau Peter!


Veneer meets Warnex - Die Crazy Again von Stefan M.

Stefan M. hat seine Crazy Again in einem  Mix aus furnierter Front und mit Warnex lackiertem Korpus aufgebaut. Er führt aus "Als ich dieses Projekt auf Ihrer Webseite entdeckt hatte, mußte ich sofort an die Lautsprecher „Spark III“ von Audio Physic denken, welche mit einer sehr ähnlichen Bestückung daherkommen." Bevor Stefan das Finish aufgebracht hat, mussten die Lautsprecher sich zunächst bewähren. " Erst, nachdem ich mir sicher war, dass mir die Lautsprecher klanglich gefallen,  habe ich mit dem Finish der Boxen begonnen."  Klanglich ist Stefan von seinen Crazy Again sehr angetan. Dazu schreibt er "Ich kann mich nur für Ihre tolle Entwicklungsarbeit bedanken, mir gefallen die Lautsprecher noch immer ausgesprochen gut." Wir können Stefan zu seinen Lautsprechern nur beglückwünschen. Das Finish ist mal etwas ganz anderes und optisch sehr interessant.


Aus dem Vollen - Joeys LYC mit selbst gefrästem Waveguide

Joey B. hat eine besonders aufwendige und exklusive Variante der LYC realisiert. Nach eigener Aussage fand er den originalen Waveguide optisch nicht ansprechend. So entschied sich Joey, die komplette Front seiner LYC zusammen mit seinem Kumpel Johannes R. auf ihrer CNC Fräse herzustellen. Dazu wurden zunächst ein Scan sowie ein 3D Modell des WG-300 angefertigt. Die Fräse erledigte den Rest. Um die Fasen und den WG in den exakten Originalmaßen herzustellen, wurde die Front aufgedoppelt. Die Gehäuse wurden aufwendig bearbeitet und behandelt, bevor sie ihre wunderschöne, weiße Lackoberfläche erhielten.

Gebaut hat Joey seine LYC übrigens blind, einfach wegen der guten Rezensionen. Er fügt hinzu, dass sie eigentlich als "Back Surrounds" vorgesehen waren, und dass schnell klar war, dass die LYC die alten Fronts schnell verdrängten. Zum Klang sagt Joey: Sie haben einen sehr hochauflösenden Hochton, dabei aber nie aufdringlich. Der Bass ist für die Größe überaus voluminös und richtig trocken. Genau auf den Punkt, einfach genial. Betrieben werden sie an einem symasym Selbstbauverstärker und einem rega Plattenspieler.

Diese handwerklich wunderschöne Umsetzung der LYC  hat sich ihren Platz in unserer Gallery redlich verdient. Wir wünschen Joey viele schöne und entspannte Stunden mit seinen Lautsprechern, auf die er mächtig stolz sein kann. Sie sind ein Genuss für Auge und Ohr gleichermaßen.


Kai's hochwertiges Wohnzimmer DIY-Set Up

Kai S. hat für sein Wohnzimmer ein wunderschönes Set Up gebaut. Die großen Frontlautsprecher sind die allseits bekannten Trickys. Diese wurden mit der Bügeleisen-Methode furniert und anschließend geölt. Sein Statement dazu: "Einfacher gibt es kein schönes Finish."

Als Center hat er die LYC abgewandelt und unter Beibehaltung des Nettovolumens so auf seine Bedürnisse angepasst, dass sie in die TV-Bank passt. Selbige ist übrigens auch ein Eigenbau! Sein Tipp für das geschnittene Waveguide ist, dieses in den abgeschnittenen Bereichen mit 2K Glasfaser Spachtelmasse zu verstärken, von der er sagt, sie sei schnell und einfach zu verarbeiten.

Die DAUmino-S spielt in seinem Set Up als Rear-Lautsprecher. Das perfekte Finish ist ihm geglückt, indem er Furnier-Reste für die Front benutzt hat, während die wunderschön verrundeten Gehäuse mit DC-Fix Hoch-Glanzfolie beklebt wurden. Tolle Ausführung, wie wir finden. Zur DAUmino-S sagt er: "Der Knaller - DauMino S. Gerade in Anbetracht, dass die Speaker hier aus keinen Restbeständen stammen ist dieser LS ein P/L Hammer."

Wir können Kai zu dieser tollen Umsetzung nur gratulieren und hoffen, dass er lange an seinen Lautsprechern Freude hat. Zur bis ins Detail gelungenen Ausführung, auch der DIY-TV-Bank, können wir nur sagen, dass dies das sprichwörtlich 'große Kino' ist. Glückwunsch und großes Lob für diese Leistung! Man sieht, mit wieviel Liebe zum Detail hier gearbeitet wurde.


Tricky aus vorhandenen Brettern = Designbox in Naturholzoptik

Tim HB hat vorhandene Bretter so verleimt, dass er daraus das Gehäuse für die Tricky gefertigt hat. Mein erster Eindruck, als ich das nicht wusste, war ein komplett anderer, nämlich, dass hier massiv in hochwertiges Holz investiert worden war.

Der wertige Eindruck der Box in Naturholzoptik wird durch die angebrachten Fasen und das eingefräste Reflexrohr elegant unterstützt. Ebenso hat Tim sich die Mühe gemacht, die Box am unteren Ende mit Leisten abzuschließen, die den Eindruck eines Sockels erwecken. Ein elegantes und stilvolles Design, das sich hier in das zu sehende Interieur perfekt integriert. Diese Umsetzung entspricht so richtig dem Credo der Tricky: bescheidene Zutaten, großer Effekt. Einfach toll gemacht, Tim!


Die Crazy von Daniel M. - perfektes Finish mit Tapete und Zierringen

Hier die Umsetzung der Crazy von Daniel M.

Wer hätte gedacht, dass sich hinter dem interessanten Muster des Finish schlichte Tapete verbirgt!? In weiß abgesetzt mit sauber ausgeführten Fasen versehen setzt sich die Schallwand dezent vom Korpus ab. Es ist schön zu sehen, wie sich die hell gehaltene Gesamtoptik zum restlichen Mobiliar fügt.

Besonders erwähnenswert sind auch die Zierringe der Chassis, die Daniel hat fräsen lassen. Diese verstecken sehr gut die nicht ganz so hübschen Ohrenkörbe der Nokia-Chassis und lassen so die low-Budget Herkunft der Tiefmittelton-Chassis komplett vergessen.

Eine sehr modern wirkende und kreativ gestaltete Umsetzung der Crazy.


Crazy und Crazy Again von Rouven W. - Schwestern im SaRaiFo Kleid

Rouven W. hat gleich mehrere Paare Crazy und Crazy Again aufgebaut. Gefinished hat er die Lautsprecher mit SaRaiFo Furnier, welches in den unterschiedlichsten Farben und Mustern erhältlich ist. So bekleidet das Furnier "Black YS" die Ur-Crazy. Die neuere Crazy Again ist in der Variante "Amarant" furniert, welches mit seinem dezenten Lilaton einen sehr interessanten und ansprechenden Auftritt bietet. Rouven hat die Lautsprecher abschließend geölt und mit seiner Arbeit wirklich sehr schöne Stücke geschaffen, die sich im Wohnraum definitiv nicht verstecken müssen.


Graue Eminenz - die BYT MK2 von Daniel D. in Betonoptik

Einen wirklich wunderschönen Nachbau der BYT MK2 hat Daniel D. realisiert. Er hat die Gehäuse mit zusätzlichen Fasen im Bodenbereich ausgeführt. Das Finish der Lautsprecher erfolgte mit einer Schicht Beton. Um die Tiefmitteltöner an die schlicht elegante Optik der betonierten Gehäuse anzupassen, wurden die ursprünglich gelben Kevlarmembranen schwarz eingefärbt. Abgerundet wird die Optik der Chassis durch eigens dafür gefräste Zierringe in chicem Silber, welche die Verschraubung des Töners dezent verstecken. Die Waveguides wurden im selben Farbton angepasst, so dass sich ein sehr harmonisches Gesamtbild ergibt. Wir finden, dass diese wunderschön gearbeiteten Lautsprecher hier in dieser Galerie auf keinen Fall fehlen dürfen.


Black Beauty - Rabenschwarze Crazy von Lukas Z.

In tiefem und sattem Schwarz präsentiert sich die Crazy, die Lukas Z. in Black YS Furnier aus dem SaRaiFo Portfolio ausgeführt hat. Lukas hat das Furnier mit der klassischen Bügelmethode auf seine Gehäuse aufgebracht. Um ein möglichst tiefes Schwarz zu erreichen, wurde das Furnier zweifach gebeizt, ehe es mit ebenfalls zwei Schichten seidenmattem Hartwachsöl gefinisht wurde. Die Lautsprecher sind wirklich perfekt gelungen. So wird die Crazy zu einer wahren Black Beauty, die in unserer Galerie keineswegs fehlen darf.


Shops rund um das Hobby

  • Blitzsauberen Support für DIYler und interessantes HiFi-Material bietet im neuen Quint Store das Team um Nico Germanos
  • Sica Chassis zu deutlich günstigeren Preisen als bei deutschen Händlern gibt es bei Jukebox-Revival in den Niederlanden
  • Breit gefächtertes Angebot an Chassis, etc:  Lautsprechershop.de
  • Bauteile für Weichen findet man ebenso im Quint Store
  • große Auswahl an Chassis und günstige Preise in Frankreich (manchmal längere Lieferzeiten aber absolut seriös): TLHP
  • Chassis, Weichenteile und öfters mal Angebote bei Intertechnik

Links

  • donhighend.de: Alex baut seit einer gefühlten Ewigkeit Lautsprecher und teilt sein Wissen über seine Site / D.A.U. Mitglied
  • www.gazza-diy-audio.de: relativ neu in der Szene, daher noch wenige aber überzeugende Projekte / D.A.U. Mitglied
  • Hilfe, Chassistest, Grundlagenartikel und vieles mehr sind bei HSB zu finden. Abo ist nicht zwingend, aber es lohnt sich, im Abo den vollen Zugriff auf die Artikel und die Software zu haben!
  • nützliche kostenlose Software zum Download: Tolvan