8. D.A.U Treffen (22.03.19 - 24.03.19)

Unser 8. D.A.U. Treffen war ein wenig umfangreicher, als die vergangenen. Mit Rouven und Michael Karwowski von Peak LSV hatten wir dieses Mal gleich zwei Gäste eingeladen. Rouven hatten wir recht kurzfristig eingeladen, aber er konnte zum Glück noch einen preiswerten Flug buchen. Dieser landete bereits am frühen Morgen am Flughafen Köln/Bonn, wo Alex Rouven abholte. Alex' Weg führte zufällig an jenem Morgen am Airport vorbei. Mit dem frühen Gast verbrachte er den Vormittag, als gegen Mittag Oli anrief und seine baldige Ankunft in Aussicht stellte. So nach und nach trudelten die D.A.U.'ler ein, und wir begaben uns nach oben ins Hörzimmer. Der erste Kandidat war Alex' neuester Lautsprecher "Impudence", der mit Restposten-Chassis im Wert von 25,- Euro pro Seite und einem auf einfache Weise selbst hergestellten Waveguide zu überzeugen wusste.

Die kleinen Standboxen arbeiten nach dem DBR (Double Bass Reflex) System. Das funktioniert ähnlich wie eine klassische Reflexbox. Allerdings strahlt der Port über ein zweites Gehäuse mit einem weiteren Port nach außen. In den 80er Jahren wurde dieses Prinzip bei einigen Bauvorschlägen von Fostex verwendet. Die Vorteile sind eine etwas tiefere erzielbare untere Grenzfrequenz und weniger MItteltonmüll.

 

Den nächsten Lautsprecher durfte unser Gast Rouven aussuchen. Seine Wahl fiel auf die "Italian Stallion", die sodann den Platz mit der "Impudence" tauschte.

Nach den ersten Takten waren offene Münder und erstaunte Blicke zu verzeichnen. Die Chassis, alle durchweg vom italienischen Spezialisten Sica, zeigen schnell, wo der Hammer hängt. Der Hybrid aus BR und GHP brannte ein buntes Feuerwerk ab. Auch bei Pegeln jenseits guter nachbarschaftlicher Beziehungen behielt die Italian Stallion die Contenance. Schnell waren sich alle einig, dass es schwer sein wird, eine so kleine Standbox zu finden, die zu diesem unerhört günstigen Preis einen solchen Auftritt liefert.

Im Vorfeld des Treffens hatten wir die Abstimmung eines 3-Wege Lautsprechers vorgesehen. Dafür hatte Alex den Aufbau des Gehäuses und die Montage der Chassis bereits vorgenommen. Am Nachmittag wurden Messungen der einzelnen Chassis angefertigt und anschließend vom bequemen Sofa aus die Simulation der Weiche erledigt. Selbstredend, dass diese Simulation mit den später durchgeführten Messungen zu 100% übereinstimmte. Die "Three Sixtyfive" wird in Kürze hier unter den Entwicklungen zu finden sein.

Dass der Nachmittag sich langsam dem Ende zu neigte, wurde durch knurrende Mägen deutlich angezeigt. So dauerte es auch nicht mehr lange, bis Stani, der freundliche Taximann, pünktlich gegen 18:30 klinglte, um uns nach Köln zu chauffieren. Dort hatten wir für den Abend eine Reservierung in der Trattoria Casa di Modica vorgenommen, wo man uns mit Köstlichkeiten der italienischen Küche und ausgezeichneten Getränken versorgte.

Hier war natürlich nicht nur die Bewirtung vom Feinsten, sondern auch unsere Stimmung.

Nach diesem kulinarischen Highlight sorgte Taximann Stani dafür, uns wohlbehalten nach Hause zu bringen. Im Hörraum haben wir noch bis in die Morgenstunden mit guter Musik und lockeren Gesprächen verbracht. Dabei wurden natürlich auch wieder Ideen für neue Lautsprecher geboren. Der nächste Morgen begann, wie immer, mit dem traditionellen und sehr opulenten "Robbenfrühstück"

Gut gestärkt konnten wir uns nun in den Hörraum begeben, um weiteren Lautsprechern zu lauschen. Wir begannen gleich mit dem großen Besteck in Form von Christians "Juke Box BSNL 9000". Schon nach wenigen Takten war klar, warum Christian nicht ein einziges Haar auf seinem Haupt trägt. Dieses Ding ist einfach brachial und macht richtig Spaß.

Über den Tag folgten weitere Lautsprecher, wie die Mona Kea von Alex,  der KEF Koax mit Seitenbass von Christian sowie sein Spaßprojekt mit 12" Ciare TT und Low Cost Horn. Ganz nebenbei fanden weitere Simulationsarbeiten für einen Lautsprecher von Michael statt.

Ein weiteres Highlight brachte unser Tom mit zum Treffen. Seine neue "Lewis", ist ein kleiner Standlautsprecher. Bestückt mit einem Sica 6.5 H 1.5 CP und einem Tymphany Ringradiator wusste die als TQWT ausgeführte Box zu überzeugen. Die Lewis strahlt unter Winkeln exzellent ab, was zu ihrem sensationell guten Klang nicht unerheblich beiträgt. Ihre Bassabstimmung erlaubt Tiefgang bis unter 30 Hz und komplettiert das fantastische Bild. Niemand hätte von einem Lautsprecher mit Chassis für rund 60,- Euro pro Seite einen solchen Auftritt erwartet. Hier zahlen sich sorgfältige Chassisauswahl und gewissenhafte Entwicklung ganz klar aus. Da müssen andere erst einmal hin. Chapeau Tom.

Wie bereits angedeutet, wurden an diesem Nachmittag Messungen und Simulationen an einem sehr kompakten, aber noch weichenlosen Standlautsprecher mit Wavecor Bestückung von Michael vorgenommen. Nachdem die Weiche kurz gesteckt wurde, zeigte ein ausgiebiger Soundcheck mit nur einem Lautsprecher, dass das Konzept aufgeht. Die zwei kleinen Subwoofer Chassis verwundern den Zuhörer mit einem sehr überzeugenden Fundament und suggerieren einen deutlich größeren Lautsprecher. Michael hat es sich natürlich nicht nehmen lassen, quasi über Nacht zwei Weichen komplett aufzubauen, um die beiden zierlichen Boxen am nächsten Morgen zu komplettieren. Doch vorher gab es wieder ein leckeres "Robbenfrühstück".

Wer das Cover auf dem Screen erkennt weiß, dass die Lautsprecher gerade das grandiose "Storm Warning" von Bob James und seiner Tochter Hilary wiedergeben. Der Sonntag steht traditionell unter dem Motto Freestyle. Es wurden noch einige Lautsprecher gehört, so auch die "DAUmino M".

Im Laufe des Tages verabschiedeten sich die D.A.U. Freunde so nach und nach, und ein wenig Wehmut machte sich breit, dass dieses schöne Treffen wieder einmal so schnell vorüber ging. Es sorgte aber auch für Vorfreude. Vorfreude darauf, dass es in diesem Jahr ein drittes D.A.U. Treffen geben wird, welches wir am ersten Juni Wochenende zwischenschieben werden.

 

Bis bald, Jungs!

Shops rund um das Hobby

  • Blitzsauberen Support für DIYler und interessantes HiFi-Material bietet im neuen Quint Store das Team um Nico Germanos
  • Sica Chassis zu deutlich günstigeren Preisen als bei deutschen Händlern gibt es bei Jukebox-Revival in den Niederlanden
  • Breit gefächtertes Angebot an Chassis, etc:  Lautsprechershop.de
  • Bauteile für Weichen findet man ebenso im Quint Store
  • große Auswahl an Chassis und günstige Preise in Frankreich (manchmal längere Lieferzeiten aber absolut seriös): TLHP
  • Chassis, Weichenteile und öfters mal Angebote bei Intertechnik

Links

  • donhighend.de: Alex baut seit einer gefühlten Ewigkeit Lautsprecher und teilt sein Wissen über seine Site / D.A.U. Mitglied
  • www.gazza-diy-audio.de: relativ neu in der Szene, daher noch wenige aber überzeugende Projekte / D.A.U. Mitglied
  • Hilfe, Chassistest, Grundlagenartikel und vieles mehr sind bei HSB zu finden. Abo ist nicht zwingend, aber es lohnt sich, im Abo den vollen Zugriff auf die Artikel und die Software zu haben!
  • nützliche kostenlose Software zum Download: Tolvan